zur englischen Sprachversion wechseln
Logistikberater.net Home

Logo - Logistikberater.net

Wir über uns Vorgehensweise/AGB Unsere Leistungen Strategie und Nutzen Presse & News Interimsmanager Projektmanager Logistikberater Logistikassistent Kooperationspartner Externe Dienstleister Kontakt Impressum









Logistikberater.net - Interimsmanager Logistikberater.net - Projektmanager
Logistikberater.net - Logistikberater Logistikberater.net - Logistikassistent

Beraterprofil:
Projektmanager Dipl.-Ing. Frank R.

Dipl.-Ing. Frank R.

Dipl.-Ing. Frank R.
65191 Wiesbaden

Tel. 06172-68 26 656

frankr@logistikberater.net

Zum Profil  Projektangebot zusenden


Ausbildung/Studium:

1981-1986 Maschinenbaustudium mit Fachrichtung Fertigungstechnik in Rüsselsheim an der Fachhochschule Wiesbaden mit Abschluss als Diplom-Ingenieur. Thema der Diplomarbeit: „Rechnergestützte Ermittlung von Fügedaten für Montageabläufe unter Verwendung des UAS-Systems“. 1980-1981 Gymnasium in Mainz mit Abschluss Hochschulreife
1976-1979 Maschinenschlosserlehre bei der Linde-Hausgeräte GmbH in Mainz-Kostheim mit Gesellenbrief
1970-1976 Gesamtschule in Wiesbaden-Bierstadt mit Abschluss Mittlere Reife


Berufspraxis:

Von 2007-heute: Als beratender Ingenieur und Betriebswirt hauptsächlich im Bereich Rationalisierung von Abläufen in administrativen Bereichen (Controlling und Arbeitsvorbereitung/Kalkulation), Qualitätsmanagement / integrierte Managementsysteme (TQM mit: QM ISO 9001:2007, UM ISO 1400, SM OHSAS 18001, EM ISO 16001) und als interner Auditor sowie im Projektmanagement mit SAP tätig. Weitere Projekte: -Aufbau eines Beteiligungs-controllings; -Unterstützungsberatung bei Planungen, Abweichanalysen, Maßnahmen- und Qualitätscontrolling sowie den Aufbau und die Implementierung von Beteiligungsprozessen in ein Konzerncontrolling.Von 2002-2007: MVV Energie AG Konzern, Mannheim. Im Konzern von 2005-2007 –MVV Verkehr AG, Mannheim, als Controller für Umorganisation der wirtschaftlichen Struktur der Verkehr AG durch Einführung eines Prozess-managements zuständig, sowie Aufbau eines Beteiligungs- und Risikomanagements. Im Konzern von 2003-2005 –MVV Energie AG, Mannheim, als Beteiligungsmanager. Betreuung und zielvereinbarungsabhängige Steuerung der Mehrheitsbeteiligungen, Energieversorgung Offenbach und Stadtwerke Kiel. Leitender PMI-Koordinator zur Integration der Stadtwerke Kiel AG mit 1.300 Mitarbeitern in den MVV Energie Konzern. (PMI = Post Merger Integration). Im Konzern von 2002-2003 -MVV MAnet GmbH, Mannheim, Kaufmännischer Geschäftsführer, (Interimsmanager). Direkt verantwortlich für 22 Mitarbeiter in den Bereichen Controlling, Personal und Vertrieb. Im Konzern 2002 –MVV Energie AG, Mannheim, als Beteiligungsmanager für Aktives Controlling von Beteiligungen wie der IT-Beteiligung MaSpirit, der Telekommunikationstochter MVV Manet, dem Energieversorger Offenbach EVO und verschiedenen anderen Stadtwerksbeteiligungen.
Von 2001-2002: EDS Deutschland GmbH, Rüsselsheim. EDS war das weltweit größte, herstellerunabhängige Dienstleistungsunternehmen für Informationstechnologie. Business Services Analyst, Pflege und Intensivierung der Kundenbeziehungen bei der Adam Opel AG in Rüsselsheim und Bochum. Akquisition und Leitung von Projekt-Aufträgen im Bereich Production-Control, Manufacturing Automation sowie Powertrain für IT-Dienstleistungen hinsichtlich Produktionsprozessen in der Fertigung und der Logistik. Projektcontrolling für personelle Ressourcen und Budgets.
Von 1997-2000: Linde Kältetechnik. Mainz Kostheim. Linde ist ein internationaler Technologiekonzern, der zu diesem Zeitpunkt in seinen drei Unternehmensbereichen Gas und Engineering, Material Handling und Kältetechnik jeweils führende Marktpositionen besetzte. Projekt- und Planungsingenieur Ausland (Kältetechnik). Planung und Ausarbeitung von Maßnahmen zur Steigerung der Produktivität im Werk Beroun (CZ). Diese Maßnahmen waren z.B. Entwicklung und Einführung eines Feinplanungsprogramms zur Planung und Steuerung der Typenbelegung der Produktionsbänder. Steigerung an fertigen Kühlmöbeln von 15.000 auf 25.000 pro Jahr. 9 Monate kommissarische Leitung der Arbeitsvorbereitung in Beroun (CZ). Basierend auf den Erfahrungen in Beroun (CZ) wurde von mir ein mehrsprachiges DV-System zur Prämienentlohnung auf MS-Access-Datenbank programmiert und in CZ, I, F, D und GB mit Erfolg eingeführt.Von 1994-1997: BRAAS Dachsysteme GmbH, Heusenstamm. (Heute LAFRAGE-Dachsysteme). Die Braas Dachsysteme GmbH war ein eigenständiger Komplettanbieter von Systemlösungen für das geneigte Dach. Werksleiter mit Verantwortung für Konstruktion, Fertigungsplanung und -steuerung, Auftragsleitstelle und Produktion. Führen, motivieren und Entwickeln der 55 Mitarbeiter. Tagesgeschäft zur Sicherstellung von termin- und qualitätsgerechter Konstruktion, Fertigung und Montage. Davor Gruppenleiter der Fertigungssteuerung. Führen von 9 Steuerungsteammitgliedern (inkl. 3 Meistern und 2 Vorarbeitern). Während dieser Zeit Aufbau einer DV-gestützten Vor- und Nachkalkulation mit dem Erfolg einer verbesserten Preisgestaltung und dem Identifizieren von unwirtschaftlichen Aufträgen. Einführung von Teamarbeit zum Aufbau einer variableren Fertigung (unregelmäßiger Auftragseingang mit kurzen Fertigstellungsterminen).
Von 1990-1994: DCSR GbR, Wiesbaden. Die DCSR (Delta Consulting Schneider und Recktenwald GbR) wurde 1990 gegründet, um mittelständische Unternehmen in dem Bereich der Rationalisierung zu beraten und zu unterstützen. Betriebsberater für folgende Unternehmen: BRAAS Dachsysteme GmbH, Heusenstamm; Biesinger Zählerwerkstatt, Hirschhorn; Burgstätter Maschinenbau, Burgstätt; Arnstätter Messebau GmbH; Arnstatt; Gail AG, Giessen. Diese Bereiche wurden in der Beratung angeboten: Einführung des PPS-Systems „AFPS“ der IBeeS, Dresden. Reduzierung der Gemeinkosten in der Fertigung durch Einführung von Inselfertigung. Verringerung der Lagerkosten mittels einer chaotischen Lagerverwaltung. Fabrikplanung, Zeitstudien / Entlohnungssysteme.
Von 1989-1990: GUB Unternehmensberatung, Frankfurt. Die Gesellschaft für Unternehmensberatung mbH war eingegliedert in den Verband der hessischen Arbeitgeber „hessen metall“. Unternehmensberater zur Erstellung von Ist-Zustands- und ABC-Analysen, Konzeption von Pflichtenheften für PPS- und BDE- Systemen inkl. Kosten- Nutzen-Analysen. Durchführen von Arbeitsablaufstudien mit Zeitaufnahmen. Datenermittlung für die Einführung von Arbeitszeitflexibilisierung.
Von 1986-1989: BBR GbR, Wiesbaden. Die Betriebsberatung Recktenwald GbR war familiengeführt und wurde von mir übernommen: Tätig als Betriebsberater zur Einführung von PPS- und CAD- Systemen in mittelständischen Unternehmen. Analyse von Entlohnungsformen. Ablaufgestaltung von Fertigungsprozessen mittels CAD-Blocklayouts und Systemen vorbestimmter Zeiten (MTM). Wärend dieser Zeit auch freiberuflicher Mitarbeiter der "Siemens AG" in München als COBOL-Programmierer für das PPS-Projekt "SILINE 400".


EDV-Kenntnisse:

Programmierung VBA, Cobol, Pascal; Datenbanken ACCESS, SuperBase, JetReports; Anwendersoftware NAVISION, SAP-CO/ -PM; Prozessmanagement-Systeme Aris, Incomesuite, BOC.


Sprachkenntnisse:

Englisch


Fachliche Kompetenz:

Ausbildung in „Systeme vorbestimmter Zeiten“ der deutschen MTM-Vereinigung in den Systemen AUS/MEK. REFA-Ausbildung zum REFA-Industrial-Engineering und REFA-Betriebswirt. Dozent für den REFA-Verband in den Bereichen Logistik, Qualitäts- und Prozessmanagement.


Erfahrung in folgenden Unternehmensbereichen:

Arbeitsvorbereitung, Fertigungssteuerung, Beteiligungsmanagement, Controlling und Geschäftsführung.


Projekterfahrung:

Zeitaufnahmen; Planzeiterstellung; Prozessmanagement-Einführung; Rationalisierung, Planung und Gestalltung inerhalb der Produktions- und Lagerlogistik, auch im Ausland.


Branchenkenntnisse:

Maschinen- und Anlagenbau; Isolierglas-Herstellung; Automotive; Betriebsstätten im ÖPNV; Messebau.


Gewünschte Tätigkeit:

Durchführung von Prozess-, Logistik-, Arbeitsvorbereitungs- und -steuerungsprojekten.


Aktuelle Verfügbarkeit:

nach Vereinbarung


Sonstige Mitteilungen:

-


Daten bearbeiten