zur englischen Sprachversion wechseln
Logistikberater.net Home

Logo - Logistikberater.net

Wir über uns Vorgehensweise/AGB Unsere Leistungen Strategie und Nutzen Presse & News Interimsmanager Projektmanager Logistikberater Logistikassistent Kooperationspartner Externe Dienstleister Kontakt Impressum









Logistikberater.net - Interimsmanager Logistikberater.net - Projektmanager
Logistikberater.net - Logistikberater Logistikberater.net - Logistikassistent

Beraterprofil:
Logistikberater Verkehrsfachwirt Henrik S.

Verkehrsfachwirt Henrik S.

Verkehrsfachwirt Henrik S.
48727 Billerbeck

Tel. 06172-68 26 656

henriks@logistikberater.net

Zum Profil  Projektangebot zusenden


Ausbildung/Studium:

SpeditionskaufmannVerkehrsfachwirt (DAV)


Berufspraxis:

05/07–11/08: Niederlassungsleiter pfenning Transport GmbH, Niederlassung Dortmund. Personalverantwortung für ca. 150 MitarbeiterInnen inkl. Personalentwicklung, Teambildung und Motivation. Budgetverantwortung ca. 20 Mio € und Kennzahlen-Management. Strategische Planung der Warenausgangslogistik für täglich ca. 6.000 Paletten / 200 LKW inkl. Analyse und Optimierung von Warenausgang und Laderaumauslastung. Organisation von Einkauf und Verkauf der Transportdienstleistung. Überwachung und Kontrolle der pünktlichen Auslieferung und deren Qualität. Verantwortung für Reklamations- und Retourenabwicklung. Fuhrparkverantwortung für ca. 80 LKW und Sattelauflieger. Neustrukturierung und Neuaufbau der Organisation.
03/03–12/05: Leiter Logistik Dr.Otto Suwelack Nachf. GmbH & Co. KG, Billerbeck. Hauptaufgaben: komplette Versandsteuerung für die nationale und internationale Distribution. (ca. 80.000 EP p.a.). Entwicklung von Distributionsstrategien weltweit (Aufbau Kundenlager in Chicago und Boston) Verhandlungen mit Transportdienstleistern für Land-, Luft- und Seetransporte. Steuerung und Optimierung der Lagerabläufe in Eigen- und Fremdlagerstandorten. Steuerung der Lagerverwaltung für ca. 15.000 EP über alle Temp.-Bereiche. Steuerung der internen und externen Warenflüsse im gesamten Bereich der Supply Chain. Aufbau Logistikreporting. Führung von 20 gewerblichen und 3 kaufmännischen Mitarbeitern.
11/02–02/03: Vertriebsbeauftragter für den Raum Bremen, Hellmann Worldwide Logistics GmbH & Co. KG. Hauptaufgaben: Alt- und Neukundenbetreuung und -beratung; Anbieten der vorhandenen Dienstleistungen im Bereich der Spedition und Logistik; Offertenabgabe.
05/02–10/02: Versandleiter, Kappa Wellpappe, Sarstedt. Erforderlicher Wechsel aus betriebswirtschaftlichen Gründen.
1997–2001: Niederlassungsleiter, Transthermos GmbH, Niederlassungen Stuhr/Oyten. Zunächst Führung der NL Stuhr und anschließender Aufbau der Niederlassung in Oyten, beginnend mit der Konzeption bis hin zur Inbetriebnahme. Danach selbstständige Führung der Niederlassung sowie umfassende Betreuung des Kundenstammes; Wahrnehmung der gesamten Budgetverantwortung und Sicherung der Ergebnisziele der Niederlassung. Abgabe von Angeboten an Kunden, Optimierung von Arbeitsabläufen. Einstellung von Mitarbeitern bzw. Anpassung des Mitarbeiterstandes die mit der Zentrale abzustimmenden Personalpläne. Führung der gesamten Belegschaft. Marktbeobachtung, Sicherstellung exakter Monatsabschlüsse. Großkundenbetreuung, Neukundengewinnung, Sicherung des Qualitätsstandards. Steuerung von logistischen Abläufen bei Großkunden, Lager und Bestandsmanagement. Lösung bestehender Betriebsproblematiken. Vertretung der Firma gegenüber örtlichen Behörden und Verbänden.
1996–1997: Weiterbildung zum Verkehrsfachwirt / Fachrichtung Spedition DAV Deutsche Verkehrs- und Außenhandelsakademie, Bremen.
1995–1996: Leiter LKW-Disposition, Alfred Krüger Spedition, Bremen. Eigenverantwortliche Disposition des eigenen Fuhrparks sowie Einsatz von Fremdunternehmen im Nah- und Fernverkehr und im internationalen LKW-Verkehr. Überwachung des Stückgutlagers sowie die Verwaltung der diversen Kundeneinlagerungen inklusive der Durchführung der damit verbundenen Transporte.
1994–1995: Expedient, Hebel Wittenborn GmbH & Co, Wittenborn. Zum Aufgabengebiet gehörte: Annahme von Bestellungen, Ausstellung von Lieferscheinen und Weiterleitung Treppen und DA/DE erfassen, Überwachung und Bestellung von TST / NST DA/DE und Standard DA/DE von Schwesterwerken. Abrufen von DA/DE. Disposition der LKW-Touren frachtgünstig zusammenstellen. Speditionsrechnungen prüfen. Verwaltung und Berechnung der Mietgeräte, Kasse für Barverkäufe.
1992–1994: Disponent, FRIGOSCANDIA B + G Speditions- GmbH, Bremen. Planung wirtschaftlicher Einsatz von 28 Sattelzugmaschinen im Fernverkehr, zuständig für die termingerechte Werksentsorgung der Großkunden.
1989–1991: Anstellung als Speditionskaufmann, HBG Speditions KG, Bremen. Gesamtverantwortlich für den speditionellen Bereich der Niederlassungen Oyten und Rostock inklusive alleinverantwortliche Disposition des eigenen Fuhrparks, Disposition des Einsatzes von Fremdunternehmen im Nah- und Fernverkehr sowie im internationalen Fernverkehr. Überwachung des umfangreichen Stückgutlagers. Verwaltung von Kundeneinlagerungen sowie Durchführung der damit verbundenen Transporte. Führung des Lager- und Fahrpersonals, Kontrolle der Niederlassungen.
1986–1989: Ausbildung mit Abschluss zum Speditionskaufmann, HBG Speditions- KG, Niederlassung Lübeck und im Haupthaus Bremen. Während der Ausbildung wurde ich mit folgenden Aufgabengebieten vertraut gemacht: Registratur und Organisation derselben; Einsatz und Disposition von Fahrzeugen und dazugehörigen Abrechnungen; Ausfertigung von Beförderungspapieren; Bearbeitung von Schadensfällen und Reklamationen und Erledigung des hiermit verbundenen Schriftwechsels.


EDV-Kenntnisse:

MS-Office (Word, Excel, Outlook, Power Point)
verschiedene speditionsinterne Anwendungssoftware
MikroSped
EuroMistral / EuroIlias (Inforatio)
ProStore (Team Paderborn)
WinSped (LIS, Greven)


Sprachkenntnisse:

gute Englischkenntnisse


Fachliche Kompetenz:

Management: Führungserfahrung für gewerbliche und kaufm. Mitarbeiter, sowie im Einsatz von externem Personal. Restrukturierung und Reorganisation einer Niederlassung eines Transportdienstleisters (150 MA / Budget 20 Mio €). Ergebnis ist die komplette Neuausrichtung sowohl organisatorisch als auch betriebswirtschaftlich. Ausgeprägte Erfahrungen im QM-Bereich durch eigenständige Auditierung von externe Dienstleistern bei einem produzierenden Unternehmen und die selbstständige Entwicklung eines hierzu notwendigen QM-Fragebogens. Erfahrungen bei der Mitarbeit zur Entwicklung von IT-Instrumenten sowohl für die Intra-Logistik, als auch den Versand des vorgenannten Unternehmens. Aufbau eines Logistikreportings, sowie ergebnissorientierte Führung einer Niederlassung und Budgeterstellung für eine Niederlassung und Logistikabteilung. Analyse und Optimierung bestehender Arbeitsabläufe. Vertretung und Mitarbeit in Verbänden (BVL) Operations: Verhandlungen und eigenständige Vertragsabschlüsse mit Transportdienstleistern Land/Luft/See. Ständige Marktbeobachtung. Versandsteuerung für die nationale und internationale Distribution. Weltweite Dispositions- und Befrachtungserfahrung sowohl auf Dienstleister, als auch auf Verladerseite. Es wurde ein eigenes Benchmark für See- und Luftfracht aufgebaut und dadurch ca.20% der weltweiten Transportkosten reduziert. Distributionsverantwortung für täglich bis zu 6.000 Europaletten in der bundesweiten Verteilung inkl. Tourenplanung und –Optimierung. Fuhrpark: Komplette Fuhrparkverantwortung für ca. 80 Sattelzugmaschinen und ca. 90 Sattelauflieger. Halterverantwortung Verantwortung für FFZ-Fuhrpark Logistik: Steuerung der internen und externen Warenflüsse im gesamten Bereich der Supply Chain eines Produktionsbetriebes. Entwicklung Distributionsstrategien in Zusammenarbeit mit dem Vertrieb in einem weltweit agierenden Lebensmittelunternehmen. Logistiksteuerung/Filial- und Inhouselogistik im Einzelhandel Warehouse: Komplettes Logistik-Center von der Konzeption bis hin zur Inbetriebnahme und der selbstständige Führung erstellt und betreut. Größenordnung ca. 13.500 EP Stellplätze. Optimierung der Roh-, Halbfertig-, und Fertigwarenlagerstandorte eines Produktionsbetriebes in der Größenordnung ca. 15.000 EP und Kosteneinsparungen in Höhe von ca. 20% realisiert. HACCP / Hygienevorschriften in der Lebensmittelindustrie und –Logistik umgesetzt. Erfahrungen in der Auswahl und im Einsatz von Lagertechnik wie Regaltechnik,Fördertechnik, ID-Technik. Vertrieb: Vertriebserfahrung sowohl im Außendienst, als auch in leitender Funktion gegenüber A-Kunden, auch auf GF-Ebene. Personal: Führungsverantwortung: 150 MA gewerblich und kaufmännisch.


Erfahrung in folgenden Unternehmensbereichen:

Management Operations Fuhrpark Logistik Warehouse Vertrieb


Projekterfahrung:

Restrukturierung und Reorganisation einer Niederlassung eines mittelständischen Transportdienstleisters; tägliche Distribution ca.6.000 Europaletten für den Einzelhandel; Tourenplanung und Optimierung; 150 Mitarbeiter (gew. und kaufm.); 20 Mio € Umsatz; Fuhrparkverantwortung 80 Sattelzugmaschinen; 18 Monate Neustrukturierung der Inhouselogistik und der generellen Logistikabläufe (Wareneingang;Regalbestückung; CrossDocking I + II; etc.) eines Einzelhandelsunternehmens; 3 Monate Erstellung eines kompletten Logistik-Centers von der Konzeption über die Planung bis hin zur Inbetriebnahme und der selbstständige Führung; Größenordnung ca. 13.500 EuroPaletten Stellplätze; 40 Mitarbeiter; Budgetverantwortung ca. 10 Mio €; 3 Jahre 9 Monate Optimierung der Roh-, Halbfertig-, und Fertigwarenlagerstandorte eines Produktionsbetriebes eines weltweit agierenden Lebensmittelunternehmen Größenordnung ca. 15.000 Europaletten und Kosteneinsparungen in Höhe von ca. 20% realisiert; HACCP/Hygienevorschriften in der Lebensmittel-logistik umgesetzt; Entwicklung Distributionsstrategien; Aufbau eines Benchmark für See- und Luftfracht und Reduzierung ca. 20% der weltweiten Transportkosten; 25 Mitarbeiter; Budget ca. 5 Mio €; 2 Jahre 9 Monate


Branchenkenntnisse:

Transportbranche Warehouse Distribution Handel Lebensmittelproduktion


Gewünschte Tätigkeit:

Logistikberatung Interimsmanagement


Aktuelle Verfügbarkeit:

nach Vereinbarung


Sonstige Mitteilungen:


Daten bearbeiten